[Lesemarathon] Minathon 23.05. – 25.05.2015 von Aig an Taigh

Lesepause

Zwischen den Zeilen summt, brummt, surrt es. Ich lese gerade „Die Bienen“ von Laline Paull, und weil ich mit insgesamt fünf gelesenen Kapiteln nicht besonders weit gekommen bin, kommt es mir ganz gelegen dass die  liebe Mina von Aig an Taigh  über das lange  Pfingstwochenende einen Lesemarathon unter dem Titel „Minathon“ Hashtag #minathon veranstaltet.

Der Lesemarathon startet heute um 10:00 Uhr und endet am Montag um 18:00 Uhr. Natürlich ist jeder herzlich Willkommen!

23. Mai 2015
Morgens um HALBZEHN.Tatütata. SMOOTHIE. Buch. Kladde. Stift – alles da!

 

10:00 Uhr bis 13:34 Uhr  gelesen: Seite 39 – Seite 114 „Die Bienen“ von Laline Paull  Update #01

Eigentlich wollte ich „Die Bienen“ mit an den See nehmen, statt dessen blieb ich Zuhause und las mich durch die dunklen Korridore eines Bienenstocks.  Als Oliver vom Joggen zurück war, schob die Sonne die dunklen Wolken fort und es hatte endlich aufgehört zu regnen. Das war klar! Mit dem Ende des 14. Kapitels lege ich jetzt eine kleine Pause ein. Die Hausarbeit ruft!

13:34 Uhr bis 17:52 Uhr gelesen Seite 114 bis Seite 222 Update #02

Bis 15:oo Uhr circa hatte ich eine kleine Pause eingelegt und es wundert mich, dass ich trotzdem auf insgesamt 181 gelesene Seiten komme. Längst sind die ersten Fragen von Mina da, auf die ich jetzt gerne antworten möchte.

Wie gestaltet Ihr Euren Lesemarathon? Wo lest Ihr? Trinkt Ihr dazu? Esst Ihr dabei? Wenn ja was!? Habt Ihr Kerzen an? Hört Ihr Musik dabei? Das alles will ich von Euch wissen! Und Ihr dürft auch gerne Photos dazu hochladen!

Heutemorgen hatte ich Lust auf ein Lesepicknick am See, aber wie das so ist, hat mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt ist alles schön, die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, eigentlich perfekt, um es sich draußen auf der Terasse gemütlich zu machen. Aber ich hatte keine Lust umziehen. Abwechselnd sitze oder liege ich auf dem Sofa und verfolge den Lebensweg einer mutigen Biene. Smoothie, Kaffee, Chickenwings, Salat, Kaffee und Kekse, ab und zu ein paar liebe Worte von Olli und ein gutes Buch – mehr brauch ich nicht um glücklich zu sein. Und ich bin glücklich! Ich hatte nichts nebenher laufen. Keine Musik und auch kein Fernseher. Das möchte ich mir für später aufbewahren, wenn ich mit Oliver auf ARD das Eurovision Song Contest 2015 Finale aus Wien angucke. Da schaue ich gerade bei Mina vorbei und schon hat sie die nächste Aufgabe für uns parat. Bastelt ein Lesezeichen. Meine Lesezeichen oder Marker sind ganz schnell gemacht. Ein Stück Zeitungs- oder Kaugummipapier dazwischen legen und fertig. Vielleicht fehlt mir dazu die nötige Kreativität, aber ich finde die Idee zauberhaft und versuche ein schönes Leuchtturm-Lesezeichen basteln.

Für heute möchte ich mich erst mal verabschieden. Euch allen wünsche ich unvergessliche Lesemomente.

24. Mai 2015  Die Nacht zum Tag gemacht ( 4:35 Uhr) Update #03

Mitten in der Nacht versuchte ich die zweite Aufgabe zu lösen. Die Idee ein Leuchtturm-Lesezeichen zu basteln verwarf ich, als ich im Netz auf Kermit traf. Ich hatte mich direkt verliebt. Wie eine Irre suchte ich nach Kleber und einem schwarzen Filzstift. Der Stift ward gefunden, war aber ausgetrocknet. Himmelherrje, was jetzt? Mina hat Recht, im Netz gibt es tausend Beispiele für schicke Lesezeichen. Mein Schmetterling ist zwar nicht sonderlich hübsch, aber mit ganz viel Freude und Liebe entstanden. Knifflig war der Schlitz in der Mitte.

Lesezeichen gebastelt

So ihr lesefreudigen Mitmenschen, ich werde jetzt noch ein bisschen lesen, irgendwann einschlafen und so im Laufe des Tages ein Lebenszeichen von mir senden. Tschüssi!

17:56 Uhr Update #04

Ein Kommentar:

Liebe Mina, ich muss erst einmal ein großes Lob an dich loswerden. Ich habe in der Vergangenheit bei einigen Lesenächten und Read-a-Thon`s mitgemacht, kann mich jedoch nicht daran erinnern, im Zuge dessen ein Lesezeichen gebastelt, oder eine Fortsetzung für eine Geschichte geschrieben zu haben. Ich hoffe du nimmst es mir nicht krumm, wenn ich das Schreiben lieber anderen überlassen möchte. Eigentlich bin ich ein Bastelmuffel, meine letzte Bastelaktion  ist lange her und als ich letzte Nacht im Netz Aussschau nach selbstgebastelten Lesezeichen hielt, war ich verblüfft, was alles so geht. Ich hatte sehr viel Spaß. Von allein wäre ich im Traum nicht darauf gekommen, die Schere in die Hand zu nehmen und einfach loszulegen.

Um 12:00 Uhr bin ich aufgewacht und mein erster Gedanke war bei Flora 717 und dem blutigen Massaker der letzten Nacht. Jetzt, ein paar Stunden später, naht mit den verbliebenen  Seiten ein von mir nicht herbeigesehntes Ende. Nur so viel möchte ich sagen: Das Buch ist wie ein Märchen – einfach zauberhaft!

22:57 Uhr Update #05 (bis 18:00 Uhr insgesamt 309 Seiten gelesen)

So gegen 20:00 Uhr habe ich geguckt, was die anderen Teilnehmer so treiben. Wenn auch die Geschmäcker verschieden sind, das Lesen miteinander zu erleben und zu zelebrieren, jeder auf seine ganz persönliche Weise – was kann es schöneres geben? Gut, mein Tag begann ziemlich lahm, und auch jetzt nachdem ich „Die Bienen“ längst  ausgelesen habe, überlege ich hin und her. Löwensucher, Drift oder das Mechanische Herz? Nein, ich mach jetzt ein reread. Mit Katzenberge und Die Wand – meine liebsten Bücher.  Aber bevor ich loslege,  die Fragerunde ist von Mina mit folgenden Fragen erweitert worden:

 

1. Welches der Bücher, die Ihr Euch für den Lesemarathon herausgesucht habt, mögt Ihr bisher am meisten, welches am wenigsten? Warum?

2. Welche der Figuren, über die Ihr bisher so gelesen habt, hättet Ihr am liebsten selbst erfunden?

3. Welche Romanfigur mögt Ihr derzeit am liebsten? Egal, ob aus der akutellen Lesemarathon-Runden oder aus einem anderen Roman.

4. Welcher Romanbösewicht ist Eurer Meinung nach am Besten gelungen?

5. Schaut Ihr Euch Videos von Booktubern an? Wenn ja, welche? Wenn nein, warum nicht?

Meine Antworten:

1. Um auf diese Frage zu antworten mache ich es mir mit meinem reread natürlich sehr einfach. Katzenberge von Sabrina Janesch zählt eindeutig zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher. Die Wälder und die Nebel über den Feldern erinnern mich an die alten Geschichten meiner Großeltern. „Die Wand“ – ein stilles melancholisch schönes Buch. Jeder liest „Die Wand“ anders. Laline Paull erzählt mit „Die Bienen“ über die perfekte Aufgabenverteilung eines Schwarms und die Gesetze der Natur. Die Hygienebiene Flora 717 ist nicht nur neugierig und mutig, sie kann sogar sprechen. Das Buch liest sich wie ein Comic.

2. Schwierige Frage! Spontan gesagt: Wendy aus Peter Pan

3. Flora 717 und viele andere.

4. Da fällt mir als erstes Capricorn ein. Ein Bösewicht der Tintenherz-Trilogie von Cornelia Funke.  Insgesamt ist es aber so, dass ich besonders die Figuren ins Herz schließe, die sich von der Norm abheben, weil sie anders und eben deswegen besonders sind.

5. Manchmal! Die Videos von Cara (The Lines Between) habe ich immer sehr gerne angesehen. Was ich nicht mag ist, wenn BookTuber (damit meine ich nicht alle) lediglich den Klappentext vorlesen, darüber schwadronieren wie toll das Cover doch ist und als letzter Satz folgt: Ein wahnsinnig tolles Buch. Unbedingt lesen! Gefolgt von jenen, die sich mit der nicht massenkompatiblen Literatur und ihrer elitären Wortwahl abheben wollen. Das wirkt meistens wie einstudiert. Nicht echt! Nein, da guck ich lieber Druckfrisch mit Denis Scheck. Geschmäcker sind schließlich unterschiedlich – da gibt es doch eigentlich keine zwei (oder drei) Meinungen, sondern womöglich Tausende!

25. Mai 2015 06:28 Uhr Update #06
Guten Morgen! 🙂

»Ich träumte nicht und erwachte ausgeruht gegen sechs Uhr, als die Vögel zu singen anhoben.« S. 26 Die Wand – Marlen Haushofer

Frühstück und Bücher

06:21 Uhr bis ungefähr 10:00 Uhr ? Seite 01 bis Seite 144

Mit Buch auf dem Bauch gegen die Wand gerannt? Nein, eingelschlafen! Es ist 13:44 Uhr.

13:44 Uhr bis Update #05  bis 16:35 Uhr gelesen: Seite 144 bis Seite 276 Uhr

Ich lese den weltberühmten Roman der Dichterin Marlen Haushofer nur dann, wenn es meine Stimmung zulässt. Ich tauche in die einsame Welt einer namenlosen Frau. Die Hände berühren sich. Dazwischen die gläserne Wand. Unsichtbare Tränen versteckt hinter einem Lächeln. Ein magisch trauriger Moment. Die letzte Seite ist gelesen. Ich sollte das Bedürfnis haben, mich draußen unters Volk zu mischen, oder eine Freundin anzurufen, aber etwas hält mich davon ab. Der Text. Die Worte. Die Ruhe. Die Magie. Ich denke nach. Ob dieser Moment genau der richtige ist um mit Katzenberge fortzufahren? Ich weiß es nicht!

 

18:05 Uhr Schlussworte

Mit insgesamt 585 gelesenen Seiten möchte ich meine Pfingstreise zum Abschluß bringen. Gerade brummt mein Schädel, als hätte sich darin ein Bienenschwarm angesiedelt, trotzdem möchte ich noch folgende Worte loswerden: Danke für diese schöne gemeinsame Lesezeit, die ich mit euch zusammen erleben und teilen durfte.  Ich sag dann mal Tschüss und bis zum nächsten Mal. 🙂

 

Veröffentlicht von Tanja

Bücher lesen, fotografieren, Musik hören, das Meer - das brauche ich wie die Luft zum atmen.

10 Kommentare

  1. Also ich finde den Schmetterling super und auch den grünen Smoothie den ich zugern probieren würde. Außerdem hab ich das Buch auch auf meiner Wunschliste..und so ein toller Einband…bis später

  2. Danke für deine lieben Worte zu meinem gebastelten Schmetterling. Oh ja, der grüne Smoothie ist extrem lecker und (WARNUNG) macht süchtig. Der Roman von Laline Paull hat zwar seine Längen, aber allein für die Bilder, die sich in unseren Köpfen manifestieren, lohnt sich dieser einmalige Ausflug in die Welt der Floras, Melissen, Karden, … – die Natur ist nicht nur schön! Wenn du „Die Bienen“ gelesen hast, lass es mich unbedingt wissen. Und ja, der Einband ist ein Traum für jeden der Bücher liebt. Bis denni!

  3. Moin! 🙂

    CaraElea habe ich auch gerne gesehen, aber sie filmt glaube ich nicht mehr oder? Und uh ja Capricorn, der ist super, das haste Recht! 🙂

  4. Huhu!
    Sag mal, warum kann ich Eurem Blog eigentlich nicht über WordPress oder E-Mail folgen? Ich bekomme immer nur mit Glück über Twitter mit, dass Du was geschrieben hast. Ich würde voll gerne, auch über den Marathon hinaus, dem Blog folgen! Gibt es da ne Möglichkeit. Facebook hab ich übrigens nicht. 🙂

    Zum Thema Booktuber habe ich unter Lalapejas Updates ausführlicher geschrieben: https://lalapeja.wordpress.com/2015/05/22/lesemarathon-minathon-23-05-25-05-2015/
    Es scheint, als hätten wir da alle ähnliche Meinungen zu. 🙂

    Danke übrigens für das Kompliment! Lächel. Allerdings habe ich den Eindruck, zu viel des Guten gewollt zu haben. *räusper* Naja, wenn Ihr mir eine neue Chance irgendwann gebt, dann werde ich nicht mehr soooo viel Action einbauen. 🙂

    An Capricorn musste ich auch denken. Spannend. Er ist wirlich vielschichtig.

    So, ich husche!
    Bis denn dann!
    Mina

  5. Hallo Mina,
    In der Sidebar (links auf der Startseite) kannst du den Blog abbonieren, oder oben über die schmale schwarze Leiste. Ich hoffe sie wird angezeigt. Keine e-Mail bekommst du sicherlich deswegen, weil ich mit den Updates keine neuen Beiträge erstellt habe. Wieso, ein bisschen Action ist doch immer gut! Mir persönlich macht dein #minathon richtig Laune und wenn ich Zeit habe, bin ich beim nächsten Mal garantiert dabei. Zumindest, wenn mir der Termin nicht durch die Lappen geht. 🙂 Lasst uns den letzten Pfingstfeiertag genießen!

    • Von meinem Leseplatz hätte ich mal ein Foto machen sollen. Der sah (im Gegensatz du deinem) ziemlich wüst aus. *grins* Du hast unheimlich viel geschrieben. Find ich gut! Deine Beiträge möchte mir morgen, während ich eine kleine Blogreise unternehme, in aller Ruhe durchlesen. Dass die Follower Leiste nicht angezeigt wird ist seltsam. Vielleicht ist das so, weil mein Blog nicht über wordpress.com gehostet ist. Ich werde mal die Einstellungen überprüfen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: