Fortsetzung der abc Etüden Textwoche 17.17

Eine Fortsetzung der abc Etüden Textwoche 17.17 – 3 Worte (by bittemito) in 10 Sätze (+). Diesmal habe ich mich daran versucht, mir eine kleine Micronovelle auszudenken. Fortgesetzt werden die ABC Etüden von der lieben Christiane (365tageasatzaday).

abcEtüden

Absender: Unbekannt

Manchmal hat man solche Tage, da schmeckt die Pute nach Fisch. Du gehst mit Hausschuhen auf die Straße, verpasst die S – Bahn, bekommst Stresspickel und alle Kollegen sagen dir, was du längst weißt. „Man siehst du heute scheiße aus!“
„Danke danke!“

Das sind Tage, da steigst du nicht durch. Aber dieser, schießt den Vogel ab. Nach Feierabend habe ich eine Postkarte aus dem Briefkasten gefischt. Ganz blank. Absender: Unbekannt. Und als ich abends versuche mit einem Buch zu entspannen, spricht sie mit mir. Erst dachte ich: „Jetzt geht’s los Barbara, du kannst dich einweisen lassen!“

„Siehst du mich?“, ruft ein Junge. „Hä?“
Und als ich mir gerade den Nachhall aus dem linken Ohr schüttle, höre ich ihn ein zweites Mal. „Hier auf der knospenkollidierten schwebenden Wolke.“ Seine Stimme nimmt Kurs,
fährt wie ein Schauder den Rücken rauf und runter. Kalt und warm. Doch was äußerst seltsam anmutet, sie ist mir nicht fremd. Diese Stimme, scharf wie ein Pfeil, saust mitten ins Herz. Schwer zu beschreiben ist das Irisreinkanationslied. Die Materie, die dich belebt. Aber um das alles zu verstehen, nachzuempfinden, musst du es selbst erlebt haben. Wer glaubt schon an Begegnungen aus dem Jenseits, an diese überirdischen Dinge? Jedenfalls, jetzt sehe ich ihn. Ein spitzbübischer Rotschopf, wie er mir von der Postkarte zuwinkt.

Wie er von seinem eigenen Schatten im Mondlicht verfolgt wird und auf der bunten Wiese Rad schlägt, herumspringt und mir so viele rote Sterne ins Gesicht pustet, dass ich niesen muss. Ich reibe mir die Augen und sehe wieder hin. Plötzlich ist er weg. Und hinterlässt: Safranstaubkussspuren.

Veröffentlicht von Tanja

Bücher lesen, fotografieren, Musik hören, das Meer – das brauche ich wie die Luft zum atmen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: